+49 6236 - 6937070 info@kraichgaukorn.de

Preissteigerungen sind nicht akzeptierbar

20. Juli 2022

l

Thomas Hoffmann

Freitag, 17. Juni 2022  SÜDWESTECHO  Ausgabe Nr. 137 16

Roland Waldi von der Marktgemeinschaft Kraichgau Korn zur veränderten Lage der Landwirtschaft

Nussloch/Karlsruhe. Sich selbst nennen sie ironisch „die KraichgauKörner“. Derzeit 47 Bauern in dem Dreieck zwischen Karlsruhe, Heidelberg und dem Kraichgau bieten eine Alternative zur Biolandwirtschaft – sie wollen gesundes Brotgetreide anbauen, verzichten daher auf chemischen Pflanzenschutz.Unter dem Motto „Regional und ungespritzt“ produziert die Marktgemeinschaft rund 7.000 Tonnen Getreide im Jahr. Der Sprecher des Vorstands, Roland Waldi – der selbst in Nussloch/Maisbach bei Heidelberg 50 Hektar Land bewirtschaftet – unterhielt sich mit unserem Mitarbeiter Stefan Jehle über die derzeit explodier enden Einkaufspreise bei Getreide. Diese haben sich durch den Krieg in der Ukraine und einen Folgen gegenüber dem Vorjahr annähernd verdoppelt. Waldi kritisiert deutlich, dass Brotgetreide zum Spekulationsobjekt wird. Lieferengpässe gebe es nicht.

>>>>>Lesen Sie hier das vollständige Interview<<<<<

0 Comments

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.